Am Mittwoch hat ein 19-Jähriger mehrere Fenster in einem Linienbus in Würzburg eingeschlagen. Gegenüber den Beamten der Polizei verhielt er sich aggressiv. Die Polizisten mussten den jungen Mann fesseln. Im Anschluss wurde er in eine Klinik eingewiesen, in der er psychologisch begutachtet wird.

Täter befand sich in Ausnahmesituation

Nach Angaben der Polizei war der 19-Jährige in einer psychischen Ausnahmesituation. Der junge Mann nahm einen Nothammer aus der Halterung und schlug damit drei Fensterscheiben ein. Zum Tatzeitpunkt befanden sich rund 50 Fahrgäste im Bus. Verletzte gab es keine.

Beamten mussten den Täter fesseln

Die eingreifenden Beamten der Polizeiinspektion Würzburg stießen bei ihrem Einsatz auf Widerstand. Der junge Mann spuckte die Beamten an und verhielt sich ihnen gegenüber aggressiv. Daraufhin fesselten die Polizisten den 19-Jährigen. Der Täter wurde wegen der Tatumstände in eine Klinik eingewiesen, in der er nun psychologisch begutachtet wird.

Lesen Sie auch: Unbekannte beschädigen Postauto in Unterfranken auf kuriose Art und Weise