Renningen
Eskalation

Pizzabote bewusstlos geprügelt: Stammkunde dauert Lieferung zu lange

In Baden-Württemberg bekam ein Pizzabote die gesamte Wut eines Stammkunden zu spüren. Der Grund: Die Lieferung dauerte ihm zu lange. Der Lieferant liegt schwer verletzt im Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Renningen (Baden-Württemberg) wurde am Sonntagabend (20. Mai 2018) ein Pizzalieferant schwer verletzt. Symbolbild: pixabay.com / Hans
In Renningen (Baden-Württemberg) wurde am Sonntagabend (20. Mai 2018) ein Pizzalieferant schwer verletzt. Symbolbild: pixabay.com / Hans
Pizzabote von Stammgast zusammengeschlagen:
  • In Baden-Württemberg wurde am Wochenende ein Pizzalieferant von einem 29-Jährigen verprügelt.
  • Der Schläger beschädigte zusätzlich den Lieferwagen des Pizzaboten.

    Am Sonntagabend (20. Mai 2018) wurde ein Pizzabote in Renningen (Kreis Böblingen, Baden-Württemberg) verletzt. Als der Lieferant mit einem Kollegen bei einem 29-Jährigen an der Tür klingelte, um ihm die Pizza zu liefern, rastete der Mann komplett aus. Der Angreifer zeigte sich laut Angaben der örtlichen Polizei "aggressiv" und trat gegen den Kotflügel des Lieferwagens.


    Mann wird schwer verletzt in Klinikum eingeliefert

    Doch damit nicht genug: Der 29-jährige Angreifer ließ die Situation komplett eskalieren und prügelte den Pizzaboten gegen zwei Uhr in der Früh bis zur Bewusstlosigkeit. Der Mann trat wohl selbst weiter auf den Pizzaboten ein, als dieser schon am Boden lag. Der Lieferant erlitt eine Platzwunde am Kopf, ein blaues Auge, einen Jochbeinbruch sowie eine Gehirnerschütterung.
    Der Grund für die Empörung sei laut Angaben der Behörden die zeitliche Verspätung der Pizzalieferung gewesen. Demnach soll der Angreifer sogar Stammkunde gewesen sein.

    Der Bote wurde in ein Stuttgarter Klinikum eingeliefert Der 29-jährige Schläger hat nun ein Ermittlungsverfahren am Hals.
    red/tu
  • Verwandte Artikel