Obermehler
Asphaltfieber

Obermehler: Mutmaßliche Vergewaltigungen und drohende Massenschlägerei bei BMW-Treffen

Zwei mutmaßliche Vergewaltigungen, eine um Haaresbreite verhinderte Schlägerei mit mehreren hundert Menschen, Körperverletzungen, Diebstahl und Sachbeschädigung: All das dokumentiert die Polizei beim BMW-Treffen in Obermehler.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem großen BMW-Treffen in Thüringen ist es zu zwei mutmaßlichen Vergewaltigungen und weiteren Delikten gekommen. Dennoch spricht die Polizei von einem "überwiegend friedlichen Verlauf". Symbolfoto: Uli Deck/dpa
Bei einem großen BMW-Treffen in Thüringen ist es zu zwei mutmaßlichen Vergewaltigungen und weiteren Delikten gekommen. Dennoch spricht die Polizei von einem "überwiegend friedlichen Verlauf". Symbolfoto: Uli Deck/dpa

Das "BMW Syndikat Treffen" in Obermehler (Thüringen) gilt als das größte seiner Art und fand von Donnerstag bis Sonntag erneut auf dem Flugplatz in Obermehler statt.

Traurige Bilanz des Treffens: Zwei mutmaßliche Vergewaltigungen, acht Anzeigen wegen Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung sowie 15 stillgelegte Autos beim "Asphaltfieber" im Unstrut-Hainich-Kreis.

Auseinandersetzung zwischen mehreren hundert Menschen droht

Zudem habe bei der Veranstaltung in der Nacht zum Sonntag eine Auseinandersetzung zwischen mehreren hundert Menschen gedroht, bei der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit Pfefferspray angegriffen worden seien, berichtete die Polizei am Sonntag. Zu den näheren Umständen des Vorgangs werde noch ermittelt.

Trotz der Zwischenfälle sei die viertägige Veranstaltung "überwiegend friedlich verlaufen", hieß es im Bericht der Polizei. Nach Angaben der Veranstalter seien mehr als 13.000 Besucher gezählt worden.