Bayreuth
Ermittlungen

Nach Mord an 88-Jährigem in Bayreuth: Komplize des mutmaßlichen Mörders identifiziert

Im Fall des 88-Jährigen, der 2017 in einem Bayreuther Anwesen gefunden wurde, haben Ermittler einen Komplizen des in U-Haft Sitzenden identifiziert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im April 2017 fand die Polizei einen schwer verletzten 88-Jährigen in einem Bayreuther Anwesen. Foto: NEWS5/Fricke
Im April 2017 fand die Polizei einen schwer verletzten 88-Jährigen in einem Bayreuther Anwesen. Foto: NEWS5/Fricke
Komplize festgenommen: Am 12. April 2017 fanden Polizisten einen 88-jährigen Hausbesitzer schwer verletzt in seinem Bayreuther Anwesen in der Innstraße. Der Mann verstarb zwei Tage später im Krankenhaus.

Seit Sommer 2017 sitzt der mutmaßlicher Räuber und Mörder in Untersuchungshaft. Wie die Behörden am Dienstag (6. März 2018) mitteilten, konnten Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft nun einen weiteren Verdächtigen als Komplizen identifizieren.

Ein 34-Jähriger aus Oberfranken, der sich in Mannheim aufhielt und gegen den schon mehrere Haftbefehle bestanden, wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ermittler hatten ihn bei einer Durchsuchung Anfang August 2017 überrascht und festgenommen. Die Haftbefehle wurden vollstreckt.