Rathenow
Gewalt

Nach Hertha-Spiel: Berliner Hooligans prügeln auf Kölner ein - Flucht durch Rathenow

Nach dem Duell zwischen Hertha BSC Berlin und dem 1.FC Köln am 30.Spieltag kommt es im Stadtteil Rathenow zu einer heftigen Schlägerei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dem Duell zwischen Hertha BSC Berlin und dem 1.FC Köln am 30.Spieltag kommt es im Stadtteil Rathenow zu einer heftigen Schlägerei.  Symbolbild: Christopher Schulz
Nach dem Duell zwischen Hertha BSC Berlin und dem 1.FC Köln am 30.Spieltag kommt es im Stadtteil Rathenow zu einer heftigen Schlägerei. Symbolbild: Christopher Schulz
Schlägerei nach Bundesliga-Duell: Nach dem Bundesligaspiel Hertha BSC gegen 1. FC Köln ist es am Samstagabend (14. April 2018) in Rathenow zu Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Fans gekommen. Nach Polizeiangaben vom Montag kamen vier Hertha-Fans mit dem Zug in der Stadt im Havelland an. Nachdem sie den Fußgängertunnel in Richtung Dunkerplatz verlassen hatten, wurden sie von einer Gruppe angesprochen. Nach ersten Ermittlungen soll es sich dabei um Kölner Anhänger gehandelt haben.


Erst als die Schläger das Blaulicht sehen, flüchten sie

Die Gruppe soll das Quartett zunächst zu einer Schlägerei aufgefordert haben. Anschließend zog sich laut Polizei ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann aus der Gruppe Handschuhe an und schlug gemeinsam mit einem etwa 25-Jährigen auf die Rivalen ein. Als ein Streifenwagen der Polizei vorbeifuhr, ließen die Männer von den Vier ab und flüchteten.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall gegen 19.00 Uhr machen können. Der etwa 25-30-jährige Angreifer soll rund 1,90 Meter groß, schlank und mit einer schwarzen Jacke und armeegrünen Hose bekleidet gewesen sein. Der etwa 25-Jährige ist laut Polizei etwa 1,60 Meter groß, hat Glatze und sportliche Figur und trug ebenfalls eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Jogginghose mit seitlicher Aufschrift.
Noch keine Kommentare