Laden...
Petershausen
Bayerische Gemeinde

Mysteriöser Diebstahl: Alle acht Ortsschilder von Petershausen verschwunden

In der oberbayerischen Gemeinde Petershausen sind in der Nacht auf Donnerstag alle Ortsschilder spurlos verschwunden. Insgesamt wurden acht Petershausener Ortsschilder gestohlen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein fehlendes Ortseingangsschild. Unbekannte haben sämtliche Ortsschilder der Gemeinde Petershausen im Landkreis Dachau gestohlen. Insgesamt acht Schilder wurden in der Nacht zum Donnerstag entwendet. Foto: Arifoto Ug/dpa
Ein fehlendes Ortseingangsschild. Unbekannte haben sämtliche Ortsschilder der Gemeinde Petershausen im Landkreis Dachau gestohlen. Insgesamt acht Schilder wurden in der Nacht zum Donnerstag entwendet. Foto: Arifoto Ug/dpa

Unbekannte haben sämtliche Ortsschilder einer Gemeinde in Oberbayern gestohlen. Insgesamt acht Schilder wurden in der Nacht zum Donnerstag (20. Februar 2020) aus der Gemeinde Petershausen im Landkreis Dachau entwendet, von den Tätern fehlte bis Freitag jede Spur. "Wir ermitteln noch", sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Dachau. Mehrere Medien hatten über den dubiosen Fall berichtet. Im vergangenen Jahr sorgte ein ähnlicher Fall in Oberfranken für Verwunderung. Dort fragte man sich: "Wo zur Hölle ist unser Schild?" Denn das Ortsschild von Hölle war verschwunden.

Teils hätten die Diebe die Rahmen der Schilder geknickt und somit zerstört, teilte Bürgermeister Marcel Fath auf der Gemeindeseite mit. Der Ersatz werde mehrere Tausend Euro kosten. "Besonders verantwortungslos ist es, dass Autofahrer keinen Anhaltspunkt mehr dafür hatten, ab wo sie ihre Geschwindigkeit reduzieren müssen. Die Folgen solcher Aktionen sind für alle Verkehrsteilnehmer tatsächlich brandgefährlich." Bis neue Ortsschilder fertig sind, würden deshalb Tempo 50-Schilder aufgestellt.

Dennoch verlor man im Rathaus nicht ganz den Humor. "Da die Nachfrage nach Petershausener Ortschildern in bisher nie dagewesener Weise angestiegen ist, können Original Petershausener Ortsschilder ab sofort im Rathaus für 500 Euro/Stück bestellt werden", schrieb der Bürgermeister. "Die Übergabe erfolgt persönlich durch den Bürgermeister - samt Herkunftszertifikat." Die Schilder dürften allerdings ausschließlich in privaten Räumen genutzt werden.

red/dpa