Diese Szenen machen fassungslos: Am Montagmorgen (3. August 2020) kam es am Bahnhofsvorplatz in Neu-Ulm zu einem erschreckenden Vorfall. Eine Mutter trat auf ihren vierjährigen Sohn ein. Der Grund macht wütend. 

Wie die Polizei am Dienstag berichtet, hielt sich die 31 Jahre alte Mutter mit ihren drei Kindern gegen 8.30 Uhr am Bahnhofsvorplatz auf. Als sich ihr vierjähriger Sohn beim Spielen an einem Wasserspiel nass gemacht hatte, rastete die Frau plötzlich aus. Sie stieß ihren Sohn zu Boden und trat ihm gegen den Rücken und gegen den Kopf.

Passanten schritten ein und konnten verhindern, dass die Frau weiter auf ihren am Boden liegenden Jungen einschlug. In Absprache mit dem Jugendamt wurden die drei Kinder der 31-Jährigen bei Pflegefamilien untergebracht. Der vierjährige Bub wurde zuvor leicht verletzt zur Behandlung in eine Kinderklinik gebracht. Die 31-Jährige wird wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen angezeigt.