München
Kurios

München: Frau (29) zwingt Zug zur Notbremsung - dann wird es noch verrückter

Eine betrunkene Frau muss sich jetzt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten. Der Grund: Sie zwang einen Zug zur Notbremsung und machte es sich anschließend auf einem Waggon bequem.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine 29-Jährige zwang einen Zug in München zur Notbremsung und machte es sich anschließend auf einem Waggon bequem.Symbolfoto: Thomas Frey/dpa
Eine 29-Jährige zwang einen Zug in München zur Notbremsung und machte es sich anschließend auf einem Waggon bequem.Symbolfoto: Thomas Frey/dpa

Eine betrunkene Frau hat in München die Notbremsung eines Güterzuges verursacht - und es sich anschließend auf einem Waggon des Zuges gemütlich gemacht. Die 29-Jährige saß nach Polizeiangaben am Freitagmorgen an einem Bahnübergang zwischen den Gleisen. Der Lokführer eines Güterzuges bemerkte die Frau und bremste den Zug.

Bei einer anschließenden Kontrolle fand er die Frau auf einem Waggon. Dort hatte sie es "sich bequem gemacht", wie die Polizei mitteilte. Den Angaben zufolge hatte die 29-Jährige 2,51 Promille Alkohol intus. Sie muss mit einem Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen.

Bahngleise als Symbol für unendliche Freundschaft: In sozialen Medien posten viele Kinder und Jugendliche Fotos von sich auf Gleisen. Doch das kann tödlich enden.