Laden...
Mühldorf am Inn
Großeinsatz

SEK-Einsatz in bayerischem Gefängnis - Häftling bedroht Insassen in Zelle

In einer Justizvollzugsanstalt ist es wegen einer Morddrohung eines Insassen gegen andere Mithäftlinge zu einem Großeinsatz des Sondereinsatzkommandos gekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Aufstand von Häftlingen in einer Justizvollzugsanstalt in Oberbayern musste schließlich das Sondereinsatzkommando eingesetzt werden. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa
Bei einem Aufstand von Häftlingen in einer Justizvollzugsanstalt in Oberbayern musste schließlich das Sondereinsatzkommando eingesetzt werden. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa

Randale in einem Gefängnis in Oberbayern haben in der Nacht zum Mittwoch (24. Juli 2019) einen Großeinsatz der Polizei mit Spezialkräften (SEK) ausgelöst. Mehrere Häftlinge seien in einer Gemeinschaftszelle der JVA in Mühldorf am Inn südöstlich von Landshut mutmaßlich von einem anderen Insassen bedroht worden, sagte ein Polizeisprecher.

Ablauf der Tat wird nun ermittelt

Der Vorfall habe aber ohne Eskalation gelöst werden können. "Wir haben dem mutmaßlichen Täter plausibel machen können, dass es besser ist, wenn er aufgibt", sagte der Sprecher. Die sechs Häftlinge aus der Gemeinschaftszelle seien festgenommen worden, um den genauen Ablauf der Tat zu ermitteln. Es seien auch Einrichtungsgegenstände in der Zelle in Brand gesetzt worden - das Feuer sei aber schnell gelöscht worden, sagte der Sprecher.

In Oberfranken hat es zuletzt ebenfalls in einem Gefängnis gebrannt: Der Häftling musste sich dafür vor Gericht verantworten.