Mönchengladbach
Tierquälerei

"Bestialisch": 4 Kaninchen auf "qualvolle Weise" in Kindergarten getötet

In einem Kindergarten ist es zu einem furchtbaren Vorfall gekommen. Unbekannte töteten vier Kaninchen auf "qualvolle Weise".
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei bezeichnet die Tat als "bestialisch". Symbolfoto: Petar Starcevic/pexels.com
Die Polizei bezeichnet die Tat als "bestialisch". Symbolfoto: Petar Starcevic/pexels.com

  • Kaninchen auf "qualvolle Weise" in Kindergarten getötet
  • Polizei spricht von "abscheulicher Tat"
  • Erzieher finden Kadaver und ersparen Kindern den Anblick

"Abscheuliche Tat": Vier Kaninchen in Kindergarten getötet

In Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) hat sich eine schreckliche Tat ereignet: Unbekannte verschafften sich dort Zutritt zu einem Kindergarten und töteten vier Kaninchen im Gartenbereich auf "qualvolle Weise".

Die örtliche Polizei bezeichnet den Vorfall als "bestialisch": Zwischen 18 Uhr am Sonntagabend (30. Juni 2019) und 8 Uhr am Montagmorgen (1. Juli 2019) drangen die Täter demnach in das Gelände des Waldkindergartens ein, schnitten ein Tor durch und töteten anschließend die vier Kaninchen im Außengehege. Der Kindergarten befindet sich an der Trimpelshütter Straße, im Stadtteil Giesenkirchen.

Mönchengladbach: Grausame Einbrecher töten Tiere auf "qualvolle Weise"

Erzieher des Kindergartens fanden die toten Kaninchen am Montagmorgen im Gehege. Die Polizei spricht von "Glück", dass der Anblick der Kadaver den Kindern erspart blieb.

Aus dem Kindergarten stahlen die Unbekannten zwei Hämmer. Zudem war das Fallrohr am Gebäude beschädigt. Die örtliche Polizei ermittelt in diesem grausamen Fall: Die Beamten hoffen die Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise werden unter 02161-290 entgegen genommen.

Zuletzt hat die Polizei ein Kaninchen in Gewahrsam genommen: Es saß in der Nacht alleine mitten auf der Straße. Die Beamten suchen den Besitzer.