Laden...
Ludwigsburg (Württemberg)
Überladen

Mit Fahrrädern, Reifen und Klavier: Hoffnungslos überladener Mercedes auf Autobahn

Gut stapeln kann er ja, das muss man einem 46-jährigen Autofahrer lassen, der mit seinem Mercedes am Wochenende auf der A8 in Baden-Württemberg unterwegs war. Doch sein Fahrzeug war viel zu schwer, genau genommen 400 Kilogramm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mercedes eines 46 Jahre alten Autofahrers war rund 400 Kilogramm zu schwer. Foto: Polizei Ludwigsburg
Der Mercedes eines 46 Jahre alten Autofahrers war rund 400 Kilogramm zu schwer. Foto: Polizei Ludwigsburg

Die Kreativität eines Autofahrers bescherte Beamten der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg (Baden-Württemberg) am Samstagmorgen einen überraschenden Anblick. Der Mercedes war hoffnungslos überladen auf der A8 unterwegs.

Gegen 5.45 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer, dass auf der Bundesautobahn 8 zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart ein überladener Mercedes fahren solle. Das Auto - kein Wunder, dass es schwer zu übersehen war - konnte schließlich von einer Streifenwagenbesatzung festgestellt und auf das Gelände der Verkehrspolizeidirektion geleitet werden. Dort wurden das Fahrzeug sowie der 46-jährige Fahrer kontrolliert.

Reifen, Bürostuhl, Fahrräder - und ein Klavier

Auf den Dachgepäckträger hatte der Mann unter anderem Reifen und Fahrräder gestapelt. Der am Heck angebrachte Fahrradträger wurde kurzerhand umfunktioniert, um darauf ein Klavier zu transportieren, auf dem obendrauf noch ein Bürostuhl thronte.

Mercedes war 400 Kilo zu schwer

Der Mercedes wurde gewogen und eine Überladung von knapp 400 Kilogramm festgestellt. Darüber hinaus stellten die Beamten fest, dass sich die Reifen aufgrund der Überladung bereits stark erwärmt hatten. Außerdem war die Ladung nur mangelhaft gesichert.

Die Polizei untersagte dem 46-Jährigen die Weiterfahrt. Der Mann organisierte einen Anhänger und lud seine Fracht teilweise um. Anschließend wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 95 Euro bei ihm erhoben und der 46-Jährige konnte seine Fahrt fortsetzen.