Kammerforst bei Mühlhausen
Kurioses

Mann brennt Unkraut ab - und fackelt dabei das eigene Wohnmobil ab

Statt Unkraut ging sein Wohnmobil in Flammen auf: In Thüringen hat ein 76-jähriger Mann aus versehen sein eigenes Wohnmobil angezündet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eigentlich wollte er Unkraut abbrennen - stattdessen zündete ein 76-jähriger bei Kammerforst seinen eigenen Wohnwagen an. Symbolbild: Reipen/pixabay
Eigentlich wollte er Unkraut abbrennen - stattdessen zündete ein 76-jähriger bei Kammerforst seinen eigenen Wohnwagen an. Symbolbild: Reipen/pixabay

Das ging ziemlich schief: Mit einem Gasbrenner hat ein 76-Jähriger bei Kammerforst (Unstrut-Hainich-Kreis) einen Brand ausgelöst und damit aus Versehen sein eigenes Wohnmobil zerstört.

Der Mann hatte am Mittwochnachmittag Unkraut abgebrannt, als das Feuer auf einen Unterstand übergriff, sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag.

Rentner versuchte noch, das Wohnmobil zu retten

Im Unterstand parkte das Wohnmobil des 76-Jährigen. Laut Polizei habe der Mann noch versucht, das Fahrzeug aus dem Unterstand zu fahren, hätte es aber nicht mehr vor den Flammen retten können. Fahrzeug und Unterstand wurden zerstört.

Der Mann erlitt leichte Verbrennungen. Es entstand ein Schaden von 50 000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.