Inzell
Drama

Mann (51) stürzt 200 Meter in die Tiefe: Tödlicher Wanderunfall in Bayern

In Oberbayern ist ein Mann beim Wandern ums Leben gekommen. Er stürzte mehrere Hundert Meter in die Tiefe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mann stürzte 200 Meter in die Tiefe. Symbolfoto: Guduru Ajay/pexels.com
Der Mann stürzte 200 Meter in die Tiefe. Symbolfoto: Guduru Ajay/pexels.com

Tödlicher Wanderunfall in Bayern: Ein 51-jähriger Mann ist bei einem Wanderausflug in Oberbayern 200 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben. Wie die örtliche Polizei am Freitag mitteilte, rutschte der Urlauber aus Nordrhein-Westfalen auf dem Rückweg vom Gipfel des rund 1100 Meter hohen Falkensteins nahe Inzell (Landkreis Traunstein) ab.

51-Jähriger stürzt 200 Meter in den Tod

Etwa 15 Helfer der Bergwacht Inzell und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz, konnten jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Bergung der Leiche gestaltete sich aufgrund des unwegsamen Geländes schwierig.

Wanderer fliehen vor Wildschweinen: Polizei muss das Paar aus misslicher Lage retten

Im Wald in Unterfranken wurde ein Paar von einer Wildschweinrotte umringt. Erst die Polizei konnte die beiden Wanderer aus ihrer misslichen Lage befreien.

 

Verwandte Artikel