Erfurt

Mann (27) greift Sanitäter an und wird dann in Seniorenheim verhaftet

Ein Betrunkener hat in Erfurt zunächst Sanitäter, die ihm helfen wollten, angegriffen. Wenig später greift ihn die Polizei auf, aber aus einem ganz anderen Grund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mann ist in Erfurt erst auf Sanitäter losgegangen und hat sich dann in einem Seniorenheim unter einen Tisch gelegt. Dort ergriff ihn die Polizei. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein Mann ist in Erfurt erst auf Sanitäter losgegangen und hat sich dann in einem Seniorenheim unter einen Tisch gelegt. Dort ergriff ihn die Polizei. Symbolfoto: Christopher Schulz

Ein Mann hat in Erfurt zwei Rettungssanitäter angegriffen, die ihm helfen wollten. Der 27-Jährige habe augenscheinlich hilflos auf dem Boden gelegen, teilte die Polizei am Sonntagabend mit. Als die Sanitäter ihn aufrichteten, habe der Mann sie unvermittelt angegriffen und einen der Helfer am Bein verletzt. Daraufhin seien die Sanitäter in ihren Einsatzwagen geflüchtet, den der 27-Jährige mit Schlägen und Tritten beschädigt habe.

Der Angreifer entkam zunächst, gelangte später dann aber zufällig in die Hände der Polizei: Zwei Stunden nach dem Zwischenfall meldete ein Seniorenheim einen betrunken unter einem Esstisch schlafenden Mann, den die Polizei als den Angreifer identifizierte. Er muss sich wegen des Verdachts der Körperverletzung, des Angriffs auf Rettungskräfte, der Sachbeschädigung und des Hausfriedensbruchs verantworten.