Landsberg bei Halle
Gewalt

Mann (21) wird von Zug erfasst - er steht auf und schlägt auf Lokführer ein

Ein betrunkener 21-Jähriger wurde in Landsberg von einem Zug erfasst. Als der Lokführer ihm helfen wollte, beschimpfte, schlug und trat der Verletzte ihn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der 21-Jährige griff den Lokführer an, als der ihm zu Hilfe kommen wollte. Symbolfoto: Christopher Schulz
Der 21-Jährige griff den Lokführer an, als der ihm zu Hilfe kommen wollte. Symbolfoto: Christopher Schulz

Ein betrunkener 21-Jähriger lief am späten Samstagabend am Bahnhof von Landsberg in Sachsen-Anhalt über die Gleise und wurde von einem anfahrenden Zug erfasst. Als der Lokführer des Zuges ihm auf den Bahnsteig half, beschimpfte der Gleisüberschreiter den 54-Jährigen, schlug ihn mit der Faust ins Gesicht und trat mehrfach auf ihn ein. Danach verließ er den Bahnsteig, konnte aber kurze Zeit später von einem herbeigerufenen Rettungsdienst gefunden und medizinisch erstversorgt werden.

Der Mann hatte leichte Verletzungen und Hautabschürfungen an seinem linken Arm und den Beinen. Er wurde dennoch für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde auch ein Atemalkoholwert von 2,28 Promille festgestellt. Den 21-Jährigen erwarten neben der Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des unerlaubten Überschreitens und des Aufenthaltes in den Gleisen Strafanzeigen wegen einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr, Beleidigung und Körperverletzung. Der Lokführer blieb unverletzt, musste aber aufgrund der Ereignisse abgelöst werden. Zudem war die Strecke von 23.35 Uhr - 00.52 Uhr gesperrt.