Magdeburg
Kriminalität

Magdeburg: Lebensgefahr nach Attacke in Straßenbahn - Erste Haftbefehle erlassen

Ein Mann ist in einer Straßenbahn in Magdeburg von mehreren Unbekannten attackiert worden. Die Polizei hat erste Tatverdächtige festgenommen. Er wollte Randalierer in einer Straßenbahn zur Rede stellen. Mit Schlägen und Tritten fügten die Randalierer dem jungen Mann schwerste Kopfverletzungen zu. Er schwebt in Lebensgefahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
In einer Magdeburger Straßenbahn haben unbekannte Randalierer einen 22-jährigen Mann lebensgefährlich verletzt. Sie attackierten den Mann, weil dieser sie zur Rede stellen wollte. Die Unbekannten randalierten in einer Straßenbahn. Daraufhin schlugen und traten sie auf den jungen Mann ein, Symbolfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
In einer Magdeburger Straßenbahn haben unbekannte Randalierer einen 22-jährigen Mann lebensgefährlich verletzt. Sie attackierten den Mann, weil dieser sie zur Rede stellen wollte. Die Unbekannten randalierten in einer Straßenbahn. Daraufhin schlugen und traten sie auf den jungen Mann ein, Symbolfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Update vom 13.08.2019 um 10:30 Uhr: Nach Straßenbahn-Attacke Haftbefehle erlassen

Nach der Attacke auf einen 22-Jährigen aus Hamburg in einer Straßenbahn hat die Staatsanwaltschaft Magdeburg Haftbefehl gegen zwei junge Männer erlassen. Sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt (JVA) in Untersuchungshaft gebracht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Gegen die 16 und 18 Jahre alten Deutschen werde wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, sagte ein Sprecher.

Nähere Angaben machte er unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Aufgrund der Zeugensuche über die Medien wurden den Angaben nach auch zwei Mädchen im Alter von 16 Jahren ermittelt. Unklar blieb zunächst, was ihnen vorgeworfen wird. Es gebe Videoaufnahmen von der Tat gegen 20.30 Uhr, hieß es.

Straßenbahn-Schlägerei in Magdeburg

In Magdeburg haben Unbekannte am Sonntag gegen 20:30 Uhr einen 22-Jährigen aus Hamburg in einer Straßenbahn schwer verletzt. Die Polizei ging von insgesamt vier bis sieben Angreifern aus. Zur Auseinandersetzung kam es, wie die Polizei berichtet, nachdem der 22-Jährige andere Mitfahrer angesprochen hatte. Diese haben mutwillig in der Straßenbahn randaliert - er wollte sie zur Rede stellen.

Magdeburg: Mann erleidet schwere Kopfverletzungen in Straßenbahn

Daraufhin griff eine Gruppe von vier bis sieben männlichen und weiblichen Personen den Mann an. Sie verletzten ihn durch Schläge und Tritte. An der Haltestelle Damaschkeplatz in Magdeburg verlagerte sich die Auseinandersetzung auf den Gehweg. Der 22-Jährige erlitt schwerste Verletzungen am Kopf und schwebte nach Angaben von Ärzten in Lebensgefahr, teilte die Polizei dem mdr weiterhin mit.

Der mdr berichtet, dass es dem 22-Jährigen nach Angaben einer Sprecherin des Krankenhauses zwar besser geht, außer Lebensgefahr sei der junge Mann allerdings noch nicht. Am Montagabend teilte ein Polizeisprecher mit, dass sich der Mann noch in ärztlicher Behandlung befinde.

Magdeburg: Video von Straßenbahn-Attacke

Nach Angaben der Polizei gibt es von den Attacken in der Bahn Videoaufzeichnungen, die nun gesichtet und ausgewertet werden sollen. Dank vieler Zeugenaussagen hat die Polizei erste Hinweise auf die mutmaßlichen Täter, sagte eine Polizeisprecherin in Magdeburg am Montagmorgen: "Die Hinweise sind sehr vielversprechend."

Auch in Unterfranken kam es in einer U-Bahn zu einer Auseinandersetzung. Mehrere Jugendliche gingen aufeinander los, ein 17-Jähriger musste ins Krankenhaus.