Ein neunjähriges Mädchen ist am Freitag auf einem Spielplatz im baden-württembergischen Aalen in einer Röhre stecken geblieben. Daraufhin mussten Feuerwehrleute das Spielgerät zerschneiden, um das Mädchen aus seiner misslichen Lage befreien zu können.

Wie die Polizei am Samstagnachmittag mitteilt, verkeilte sich die Neunjährige gegen 16 Uhr so in der Röhre, dass sich das Mädchen nicht mehr selbst befreien konnte. Die Feuerwehr rückte daraufhin an und zerlegte das Spielgerät. Nachdem das Kind befreit werden konnte, kam das Mädchen zur Untersuchung vorsorglich in ein Krankenhaus.

Wo sich die Eltern des Kindes zum Zeitpunkt dieses Vorfalls befanden, dazu machte die Polizei keine Angaben.

Lesen Sie auch: Blutverschmierte Spritze auf Nürnberger Spielplatz: Hat sich ein Mädchen mit HIV infiziert?