Freyburg (Unstrut)
Explodierte Sektflasche

Kurioser Notruf: Autofahrer glaubt, er wäre angeschossen - am Ende war alles ganz anders

Weil er dachte, auf sein Auto sei geschossen worden, rief ein Autofahrer bei Freyburg die Polizei. Vor Ort stellte sich das Ganze als kurioser Irrtum dar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Autofahrer dachte, auf ihn wäre geschossen worden. Am Ende war alles ganz anders. Symbolfoto: Victoria Bonn-Meuser/dpa
Ein Autofahrer dachte, auf ihn wäre geschossen worden. Am Ende war alles ganz anders. Symbolfoto: Victoria Bonn-Meuser/dpa

Eine explodierte Sektflasche im Kofferraum hat einen Autofahrer in Sachsen-Anhalt zu einem verzweifelten Notruf bewegt. Auf sein Auto sei an einer Ampel bei Freyburg geschossen worden. Dabei sei die Heckscheibe des Autos zerstört worden, erklärte er bei seinem Notruf, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Den Hintergrund des vermeintlichen Attentats klärten zwei Polizisten dann schnell auf: Im Kofferraum entdeckten sie die Überreste der Flasche Schaumwein.

Ebenfalls kurios: Frau ruft Polizei - Sie hält Vogelkot auf dem Auto für Farbschmiererei