Laden...
Kreuztal
Kurioses

Kreuztal: Stinkende Füße lösen Feuerwehreinsatz in Sparkasse aus

In einer Sparkasse in Nordrhein-Westfalen ist es zu zwei kuriosen Einsätzen gekommen. Grund waren die Füße eines 27-Jährigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stinkende Füße führten in Kreuztal (NRW) zu einem Einsatz der Feuerwehr. Foto: Oliver Berg/dpa
Stinkende Füße führten in Kreuztal (NRW) zu einem Einsatz der Feuerwehr. Foto: Oliver Berg/dpa

In einer Sparkasse in Kreuztal-Ferndorf (Nordrhein-Westfalen) ist es am Sonntag zu zwei Einsätzen gekommen, die nicht sehr ernst, sondern kurios waren.

Grund für beide Einsätze war ein 27-Jähriger. Zuerst rief ein Kunde der Sparkasse die Polizei zu Hilfe, als er eine Person hinter dem Tresen in einem Schalterraum liegend entdeckte. Das vermeintliche Opfer eines Unglücks stellte sich als der 27-Jährige heraus, der dort schlafend lag. Er wurde geweckt und hinausgebeten.

Die Polizei schreibt in ihrem Bericht, dass die Person "extreme Stinkefüße" hatte: "Es riecht sehr unangenehm im gesamten Schalterraum."

Dieser Geruch war dann auch der Grund für den zweiten Einsatz. Wenig später wurde die Feuerwehr herbeigerufen. Ein weiterer Kunde hatte ein vermeintliches Gasleck im Schalterraum geortet. Der Geruch, der seinen Verdacht erregte, war jedoch zum Glück nur der Nachhall der extrem riechenden Füße des 27-Jährigen. Ihr Gestank wirkte offenbar noch nach.