Kirchheim
Überfall

Kirchheim: Wirt vor eigener Wohnung überfallen - maskierte Räuber drohen mit Machete

Zwei maskierte Räuber haben einen Wirt vor seiner Wohnung überfallen. Mit vorgehaltener Machete bedrohten sie ihn. Später räumten sie seinen Tresor leer: Die Polizei sucht nach den Unbekannten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Münchner Land wurde ein 44-Jähriger von zwei Unbekannten überfallen. Sie bedienten sich an seinem persönlichen Tresor. Symbolfoto: Christopher Schulz
Im Münchner Land wurde ein 44-Jähriger von zwei Unbekannten überfallen. Sie bedienten sich an seinem persönlichen Tresor. Symbolfoto: Christopher Schulz

In Kirchheim bei München wurde ein Mann von Räubern vor seiner Wohnung überfallen. Die zwei maskierten Männer überraschten ihn in der Nacht auf Montag (2. Dezember 2019). Angaben der Polizei zufolge, drohten sie ihm mit vorgehaltener Machete und einer weiteren Waffe, seine Wohnung aufzusperren.

Kirchheim bei München: Tresor leergeräumt - Unbekannte flüchten

Er wehrte sich gegen die Bedrohung durch die Machete, wodurch er an den Händen verletzt wurde. Die Unbekannten öffneten in der Wohnung den Tresor des Mannes. Daraus stahlen sie mehrere Tausend Euro.

Die Räuber fesselten den 44-Jährigen mit Klebeband, sperrten ihn in einem Zimmer ein und ergriffen die Flucht. Der Überfall ereignete sich gegen 01.40 Uhr.

Die Diskussion um ein Verbot von privaten Feuerwerken an Silvester erhitzt zurzeit die Gemüter. Was es zu beachten gibt, welche Meinungen überwiegen und wo Sie in Franken böllern dürfen, erfahren Sie hier.

Der Bewohner schrie um Hilfe. Nachbarn hörten die Hilfeschreie und alarmierten den Notruf. Die Anwohner befreiten den 44-Jährigen anschließend. Der alarmierte Rettungsdienst behandelte die Verletzungen an seinen Händen. Wie die tz berichtet, soll es bei dem Opfer des Überfalls um einen bekannten Wirt eines Lokals aus Kirchheim handeln. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung in der Nacht ein, an der zehn Streifenwagen beteiligt waren. Diese verlief allerdings erfolglos. Deshalb wenden sich die Ermittler nun an die Öffentlichkeit und hoffen auf Zeugenhinweise.

Dazu hat die Polizei Personenbeschreibungen veröffentlicht. Der erste Täter wird wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • circa 195 cm groß
  • kräftige Statur
  • sprach deutsch mit schwäbischem Akzent
  • trug eine Bomberjacke, einen Kapuzenpulli und eine Cap
  • trug Fingerhandschuhe

Der zweite Täter wird wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • zwischen 175 und 180 cm grooß
  • schlanke Statur
  • sprach mit südeuropäischem Akzent
  • trug einen dunklen Anorak, eine dunklegraue Jeans und Turnschuhe

Für Zeugenhinweise sind die Ermittler der Polizei unter 089/29100 erreichbar.