Laden...
Herrenberg
Eskalation

Kein Mundschutz: Männer werden aus Bus geschickt und schlagen auf Fahrer ein

In Baden-Württemberg wollten zwei Männer ohne Mundschutz in einem Linienbus mitfahren. Als der Busfahrer sie darauf ansprach, eskalierte die Situation.
Artikel drucken Artikel einbetten
Coronavirus - Schweiz
Die beiden Männer wurden des Busses verwiesen. Daraufhin eskalierte die Lage. Symbolfoto: Anthony Anex/dpa/KEYSTONE

Im schwäbischen Herrenberg (Kreis Böblingen) ist es am Wochenende zu einem Zwischenfall in einem Linienbus gekommen. Zwei Fahrgäste trugen keinen Mundschutz. Der Busfahrer machte sie darauf aufmerksam. Anschließend kam es zu einer Auseinandersetzung. Der Vorfall ereignete sich am Samstagnachmittag (16. Mai 2020).

Die Männer wurden des Busses verwiesen. Darauf griffen sie den Busfahrer an. Der Mann erlitt dadurch "erhebliche Gesichtsverletzungen", wie es von Seiten der Polizei heißt. 

Herrenberg: Männer schlagen auf Busfahrer ein

Die Schläger flüchteten anschließend in Richtung einer Bahnhofsgaststätte. Die Polizei hat eine Beschreibung der Täter veröffentlicht: 

  • beide circa 25 Jahre alt
  • "vermutlich osteuropäisch"
  • ein Täter hatte blonde, kurze Haare, trug ein weißes T-Shirt und eine blaue Jeans
  • der andere Täter trug ein schwarzes T-Shirt und eine schwarze Jogginghose

Eine Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. 

Der verletzte Busfahrer wurde von Rettungskräften medizinisch versorgt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, können sich telefonisch bei der Polizei melden. Die Beamten sind unter 07032/27080 erreichbar. 

In einem fränkischen Supermarkt ist die Lage zuletzt ebenfalls eskaliert. Eine ältere Dame und ihr Mann trugen beide keinen Mundschutz.