Gladbeck
Gefährliches Mitbringsel

Junge (4) findet Gewehrgranate im Urlaub und nimmt sie mit nach Hause nach Deutschland

Beim Spielen im Holland-Urlaub hat ein vier Jahre alter Junge eine bananengroße Gewehrgranate gefunden und in seinen Rucksack gepackt. Unbemerkt von den Eltern gelangte das gefährliche Mitbringsel nach Deutschland.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Spielen am Strand hat ein Vierjähriger in Holland eine Granate gefunden - und mit nach Hause genommen. Symbolfoto:  Pixabay
Beim Spielen am Strand hat ein Vierjähriger in Holland eine Granate gefunden - und mit nach Hause genommen. Symbolfoto: Pixabay

Ein vierjährige Junge aus Gladbeck (Nordrhein-Westfalen) hat aus dem Urlaub in den Niederlanden eine Gewehrgranate in seinem Rucksack mit nach Hause gebracht.

Erst bei der Rückkehr aus dem Urlaub entdeckte die Familie des Jungen am Sonntagabend das gefährliche Mitbringsel im Rucksack des Kleinen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Granate beim Spielen gefunden und eingepackt

Den Ermittlungen zufolge hatte der Junge an einem Strand in den Niederlanden gespielt, die Granate dort offensichtlich gefunden und eingepackt. Seine Eltern hatten davon offenbar nichts mitbekommen.

Lesen Sie auch: Mann macht vollkommen nackt ein Picknick und löst damit Polizeieinsatz aus

Experten des Kampfmittelräumdienstes stellte die Munition sicher und transportierten sie noch in der Nacht zum Montag aus dem Wohnhaus ab. Die Gewehrgranate stammt laut einem Online-Bericht der "WAZ" aus dem Zweiten Weltkrieg und ist etwa so groß wie eine Banane. dpa/ak