Los Angeles
Polizeieinsatz

Junge (13) stürzt in Kanalisation: Nach 13 Stunden aus Abwasserkanal gerettet

Beim Spielen mit anderen Kindern fliegt ein 13-Jähriger in die amerikanische Kanalisation. Nach stundenlanger Suche werden Spezialisten fündig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Spielen mit anderen Kindern fliegt ein 13-Jähriger in die amerikanische Kanalisation. Nach stundenlanger Suche werden Spezialisten fündig. Symbolbild: pixabay.com/Free-Photos
Beim Spielen mit anderen Kindern fliegt ein 13-Jähriger in die amerikanische Kanalisation. Nach stundenlanger Suche werden Spezialisten fündig. Symbolbild: pixabay.com/Free-Photos
13-Jähriger überlebt stundenlang im Abwasserkanal: In Los Angeles (USA) ist ein 13-jähriger Junge bei einem Familienausflug in einen Kanal gestürzt und wurde vom Wasser mitgerissen. Dies berichtet "Spiegel Online".

Der Junge überlebte einen halben Tag lang in der Kanalisation. Dort war er giftigem Abwasser ausgesetzt.


Was war passiert?

Der Junge war wohl beim Spielen mit anderen Kindern durch eine Holzplanke gebrochen und in den Kanal gefallen. Die Strömung riss ihn sofort mit. Nach mehreren Stunden Suche entdeckten Rettungskräfte den Jungen. Zunächst wurden nur seine Händeabdrücke entdeckt - in einem Rohr mit nur einem Meter Durchmesser. Die Spezialisten arbeiteten mit Kamera um ihn zu finden. Schließlich konnte er aus dem Kanalsystem befreit werden.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare