Köln
Notfall

Ice-Tigers-Spiel abgebrochen: Fan stirbt nach medizinischem Notfall

Bei einem Spiel der Ice Tigers wurde am Sonntag die Partie wegen eines medizinischen Notfalls abgebrochen. Nun ist klar: Der Eishockey-Fan hat nicht überlebt. Nach einem Herzinfarkt ist er in der Nacht auf Montag verstorben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fan stirbt nach Eishockey-Spiel: Am Sonntag musste ein DEL-Match zwischen den Kölner Haien und den Nürnberg Ice Tigers wegen eines medizinischen Notfalls abgebrochen werden. Symbolfoto: Andreas Gora/dpa
Fan stirbt nach Eishockey-Spiel: Am Sonntag musste ein DEL-Match zwischen den Kölner Haien und den Nürnberg Ice Tigers wegen eines medizinischen Notfalls abgebrochen werden. Symbolfoto: Andreas Gora/dpa

Update 11.12.2019: Fan stirbt nach Eishockey-Spiel der Ice Tigers

Die Kölner Haie trauern um den Fan, der am vergangenen Sonntag (8. Dezember 2019) während des Heimspiels der Deutschen Eishockey Liga gegen die Nürnberg Ice Tigers einen Herzinfarkt erlitten hatte. "Wir haben nach engem Austausch mit der Familie erfahren, dass der Herr leider noch in der Nacht zu Montag gestorben ist", bestätigte ein Vereinssprecher am Mittwoch.

Nach Angaben der DEL war es das erste Mal, dass ein Spiel aufgrund eines solchen Vorfalls komplett abgesagt wurde. Die Begegnung wurde für den 28. Januar (19.30 Uhr) neu angesetzt.

DEL-Match nach schwerwiegendem Notfall abgebrochen

Nach nur wenigen Minuten war das Match wegen eines medizinischen Notfalls auf der Tribüne der Lanxess Arena zuerst unterbrochen und eine halbe Stunde später endgültig abgebrochen worden.

Bei einer Hallen-Durchsage sagte Haie-Geschäftsführer Philipp Walter: "Aufgrund eines schwerwiegenden Notfalls in der Arena sehen wir uns außerstande, die Partie fortzuführen." Dafür gab es den Applaus der Zuschauer. Die Entscheidung erfolgte in Abstimmung mit den Ice Tigers und den Schiedsrichtern.

"Die Kölner Haie möchten sich für das Verständnis und Mitgefühl der Fans bedanken", twitterte der Verein.