Hameln
Attacke

Hund beißt spielendem Jungen (2) Stück Fleisch aus der Backe

Im niedersächsischen Hameln wurde ein zweijähriger Junge schwer durch einen Hund verletzt. Das Kind kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Niedersachsen hat ein Hund wohl ein zweijähriges Kind schwer verletzt. Symbolbild: vikvarga/pixabay.com
In Niedersachsen hat ein Hund wohl ein zweijähriges Kind schwer verletzt. Symbolbild: vikvarga/pixabay.com

Hund beißt Kind Stück Fleisch aus Backe - Bub schwer verletzt: Am Mittwochmorgen (27. März 2019) wurde ein zweijähriger Junge im niedersächsischen Hameln schwer verletzt. Informationen der örtlichen Polizei zu folge, biss ein Hund dem Kind ein Stück Fleisch aus der Backe.

Junge (2) in Hameln schwer verletzt

Laut Polizei ging gegen 8 Uhr in der Früh ein Notruf bei den Beamten ein: Der zweijährige Junge spielte im Vorgarten eines Einfamilienhauses, als ein Hund durch das geöffnete Gartentor in die Nähe des Zweijährigen kam. Laute Schreie des Kindes machten die Mutter sowie die Großeltern auf die Situation aufmerksam. Die Erwachsenen befanden sich zu dieser Zeit bei geöffneter Haustür im Haus.

 

Der Großvater des Zweijährigen eilte in den Garten und fand das schwer verletzte Kind. Er sah dabei, wie ein Hund davonlief. Laut Polizei wurde umgehend ein Notarzt alarmiert. Der verletzte Junge wurde per Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Hannover gebracht.

Wie die örtliche Polizei bekanntgab, wurde dem Kind ein Stück Fleisch aus der Wange gebissen. Der Großvater beschreibt den Hund wie folgt:

 

  • circa 40 Zentimeter hoch
  • hellbraunes, glattes Fell, das circa fünf Zentimeter lang ist.

 

Nachfragen in der Nachbarschaft ergaben, dass ein solcher Hund dort unbekannt ist. Die Polizei teilte mit, dass der Hund möglicherweise herrenlos unterwegs war.

Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung: Diese werden unter 05151/933-104 entgegen genommen.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Allersberg: Mann (42) gesteht Anschlag auf ICE