Weil beide das Dreirad haben wollten, fingen zwei Dreijährige in einem Hamburger Kindergarten einen Streit an. Das melden mehrere Medien übereinstimmend mit Berufung auf das "Hamburger Abendblatt". Die Polizei musste anrücken, weil eine Mutter "einen Verletzten" zu beklagen hatte.

"Tatsächlich gerötete Wange"

Die Beamten stellten beim Eintreffen im Kindergarten "tatsächlich eine gerötete Wange" fest, wie das Abendblatt einen Sprecher des Komissariat 33 in Hamburg Winterhude zitiert. Der Vorfall sei bereits am Dienstagnachmittag passiert. Wie sich nach der Befragung der Beteiligten, also der beiden Dreijährige herausstellte, habe das eine Kind das andere im Gesicht gekratzt. Daher stamme auch die Rötung.

Keine Anzeige

Die besorgte Mutter ließ nach einem Gespräch mit den Beamten von einer Anzeige ab. Wer jetzt das Dreirad benutzen darf ist allerdings nicht bekannt.