Hamburg
Polizeieinsatz

Hamburg: Leichenfund im Gleisbett - Junge (14) liegt regungslos auf Schienen

In Hamburg machten Bahnmitarbeiter einen erschreckenden Fund. Ein 14-Jähriger lag regungslos im Gleisbett. Die Behörden vermuten als Todesursache einen neuen Trend unter Jugendlichen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die örtliche Polizei vermutet hinter der Leiche eines 14-Jährigen, dass "U-Bahn-Surfen" die Todesursache sein könnte. Symbolbild: pixabay.com / pixel2013
Die örtliche Polizei vermutet hinter der Leiche eines 14-Jährigen, dass "U-Bahn-Surfen" die Todesursache sein könnte. Symbolbild: pixabay.com / pixel2013
Leichenfund in Hamburg sorgt für Entsetzen:
  • In Hamburg wurde am Wochenende die Leiche eines 14-Jährigen gefunden
  • Der leblose Körper lag in einem Gleisbett


    Welchen Hintergrund hat der Leichenfund?

    Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn haben in der Nacht zum Samstag (26. Mai 2018) einen grausigen Fund gemacht: Im Gleisbett der U-Bahnstation "Baumwall" wurde ein toter 14-Jähriger entdeckt. Ersten Erkenntnissen der örtlichen Polizei zu Folge handelt es sich bei dem Jugendlichen um einen sogenannten "U-Bahn-Surfer" handle.

  • Hintergrund: Sogenannte "U-Bahn-Surfer" springen auf fahrende beziehungsweise in Bahnhöfen anhaltende Züge auf und klammern sich daran fest. Der Trend ist unter Jugendlicher mittlerweile verbreitet und endete bereits in vielen Fällen tödlich.
    Im vergangenen Jahr gab es in Hamburg bereits mehrere Fälle, bei denen sich Jugendliche durch "U-Bahn-Surfen" teils lebensgefährlich verletzt haben.
    dpa/red/tu