Innsbruck
Substanz tritt aus

Großeinsatz bei Hochzeit: 26 Menschen müssen ins Krankenhaus

Eine Hochzeitsfeier in Innsbruck (Österreich) endete für 26 Hochzeitsgäste im Krankenhaus. Im Festsaal war eine unbekannte Substanz ausgetreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
ettungskräfte stehen vor einem Veranstaltungssaal, in dem eine Hochzeitsfeier stattgefunden hat. Eine bisher unbekannte Substanz war ausgetreten und hatte bei 26 Personen zu Atemnot und Übelkeit geführt. Foto: Zeitungsfoto.At/APA/dpa
ettungskräfte stehen vor einem Veranstaltungssaal, in dem eine Hochzeitsfeier stattgefunden hat. Eine bisher unbekannte Substanz war ausgetreten und hatte bei 26 Personen zu Atemnot und Übelkeit geführt. Foto: Zeitungsfoto.At/APA/dpa

26 Besucher einer Hochzeitsfeier in Innsbruck sind wegen Atemnot und Übelkeit ins Krankenhaus gebracht worden.

Wie die Polizei am Sonntag der österreichischen Nachrichtenagentur APA mitteilte, war eine bisher unbekannte Substanz in dem Festsaal ausgetreten.

Großalarm bei Hochzeit in Innsbruck: 65 Sanitäter und fünf Notärzte im Einsatz

Der Vorfall zog einen Großeinsatz nach sich, insgesamt waren 65 Sanitäter und fünf Notärzte im Einsatz.

Inzwischen konnten die 26 Menschen das Krankenhaus laut APA aber wieder verlassen. Um welche Substanz es sich handelte, war vorerst unklar und Gegenstand der Ermittlungen.