Allershausen
Unglück

Grausamer Fund auf A9: Leiche auf Standstreifen - Polizei nennt Details

Auf der Autobahn ist eine Leiche gefunden worden. Die Behörden gehen von einem tödlichen Unfall aus: Alle Informationen zum grausamen Fund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A9 haben Zeugen einen leblosen Mann neben seinem Auto liegen sehen. Die Polizei geht von einem schweren Unfall aus. Es wird wegen Unfallflucht ermittelt. Symbolfoto: Martin Gerten/dpa
Auf der A9 haben Zeugen einen leblosen Mann neben seinem Auto liegen sehen. Die Polizei geht von einem schweren Unfall aus. Es wird wegen Unfallflucht ermittelt. Symbolfoto: Martin Gerten/dpa

 

  • Leiche auf Autobahn gefunden
  • Polizei geht von tödlichem Unfall aus
  • Suche nach Zeugen läuft

Tödlicher Unfall auf der A9: Am frühen Dienstagmorgen (20. August 2019) haben Autofahrer auf der Autobahn bei Allershausen (Kreis Freising, Oberbayern) einen schrecklichen Fund gemacht. Informationen der Polizei zufolge wurde gegen 05.30 Uhr in der Früh ein toter Mensch auf dem Standstreifen der A9 entdeckt.

 

A9 bei Allershausen: Polizei sucht Zeugen zu tödlichem Unfall

 

Bei dem Verunglückten handelt es sich um einen 35-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft Landshut hatte das rechtsmedizinische Institut in München damit beauftragt, die Leiche gerichtsmedizinisch zu untersuchen. Die Obduktion ergab, dass der Mann zunächst aus seinem Wagen ausstieg und später mit einem vorbeifahrenden Auto in Kontakt kam. Dabei wurde er wohl tödlich verletzt. Der mit eingeschalteter Warnblinkanlage abgestellte Wagen wurde dem 35-Jährigen zugeordnet.

 

Aktuell ist noch unklar, warum er sein Auto auf dem Standstreifen der A9 abgestellt hat. Die Ermittlungen hierzu laufen auf Hochtouren. Die Beamten suchen jedoch nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese werden gebeten sich unter 08161/952111 zu melden. In die Ermittlungen wurde ein Sachverständiger einbezogen, um die Lage auf der A9 zu beurteilen.

Die A9 wurde am Dienstagmorgen zunächst vollgesperrt. Im Laufe des Vormittags wurden schließlich der linke und der mittlere Fahrstreifen der Autobahn wieder freigegeben. Wie die Polizei via Twitter mitteilte, kam es dennoch zu einem kilometerlangem Stau. In der Nacht auf Montag ist ein Mann (24) über die Autobahn gelaufen. Er wurde dabei von einem Auto erfasst und tödlich verletzt.

Notruf: So holen Sie Hilfe