Köln
Polizei

Gewalt eskaliert nach Bundesliga-Spiel in Köln: Vermummte attackieren Gäste-Fans

Bei einer Schlägerei und einem Unfall nach dem Freitagsspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und der TSG Hoffenheim sind insgesamt sechs Menschen teils schwer verletzt worden. Auch Rettungskräfte wurden angegangen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kölner Fans brennen während dem Freitagsspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und der TSG Hoffenheim im RheinEnergieStadion Pyros ab. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Kölner Fans brennen während dem Freitagsspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und der TSG Hoffenheim im RheinEnergieStadion Pyros ab. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Nach dem Fußball-Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und der TSG 1899 Hoffenheim (1:2) sind sechs Menschen bei Ausschreitungen und einem Unfall zum Teil verletzt worden.

Auf einem Parkplatz prügelten am Freitagabend mehrere Vermummte auf Gästefans ein. Vier Hoffenheimer wurden dabei verletzt, wie die Polizei mitteilte. Mehrere Streifenteams aus dem Stadtgebiet unterstützen die eingesetzten Beamten der Einsatzhundertschaft. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Im Kölner Stadion versorgten Sanitäter nach Abpfiff einen schwer verletzten Mann, der über eine Balustrade gestürzt war. Ein weiterer Mann musste wegen eines medizinischen Notfall behandelt werden. Während die Retter die Verletzten versorgten, traten Unbekannte den Seitenspiegel des Notarztwagens ab.

Nach der vierten Niederlage in Serie bleibt Köln mit sieben Zählern auf Platz 17 der Tabelle.