Gelsenkirchen
FC Schalke 04

Nach Schalke-Spiel: Mutter, Vater und Sohn betrunken am Steuer

Im nordrheinwestfälischen Gelsenkirchen hat die Polizei am Mittwochabend skurrile Szenen beobachtet. Nach Streitereien versuchte eine Familie mit dem Auto nach Hause zu fahren - alle drei Beteiligten hatten jedoch Alkohol getrunken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der FC Schalke 04 gewann das DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Fortunas Düsseldorf mit 4:1. Symbolbild: Dominik Kuhn/unsplash.com
Der FC Schalke 04 gewann das DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Fortunas Düsseldorf mit 4:1. Symbolbild: Dominik Kuhn/unsplash.com

Mutter, Vater und Sohn nach Schalke-Spiel betrunken am Steuer: Nach dem DFB-Pokal-Achtelfinalspiel FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf ist es auf dem Parkplatz an der Schalker Veltins-Arena zu einer kuriosen Szene nach dem Spiel gekommen. Am Mittwochabend (6. Februar 2019) wollte eine Familie den Parkplatz verlassen, ehe es zu einem Streit mit einer Gruppe kam. Informationen der Gelsenkirchener Polizei zu folge kam es gegen 23.30 Uhr zu Streitigkeiten mit einer Personengruppe. Ein Polizeibeamter, der nicht im Dienst war, wurde Zeuge der Szenen.

Gelsenkirchen: Streit vor Arena eskaliert - Polizist als Zeuge

Als die Familie auf dem Weg zur Parkplatzausfahrt an der Adenauerallee war, stieg der Vater (49) plötzlich aus dem Auto aus, um sich zu streiten. Ein Polizist und zwei weitere Zeugen hatten sich in der Arena neben der Familie aufgehalten und so bemerkt, dass der 49-Jährige im Stadion Alkohol getrunken hatte.

Nachdem der Streit durch Passanten geschlichtet wurde, ließ der Vater seinen 19-jährigen Sohn ans Steuer. Alarmierte Polizisten beobachteten anschließend, wie der Sohn den Platz mit seiner Mutter tauschte. Die Beamten stoppten das Fahrzeug und machten Alkoholtests.

Alle betrunken: Polizei stoppt alkoholisierte Familie

Die Atemalkoholtests ergaben: Der Familienvater hatte eine Wert von 1,42 Promille, die 48-jährige Mutter 0,74 Promille. Beim 19-jährigen Sohn ergab der Test einen Wert von 0,42 Promille. Das Problem: Der 19-Jährige war noch in der Probezeit. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet. Ihm drohen eine Bußgeldstrafe, sowie Punkte in Flensburg. Auch gegen die 48-jährige Mutter wird ermittelt - ihr droht ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldstrafe.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Tragischer Unfall auf A73 bei Coburg: Auto kracht an Unfallstelle in Polizeiauto - Mann stirbt