Großostheim
Fahndung

Geldautomaten gesprengt: Großfahndung mit Hubschrauber in Unterfranken - Täter flüchtig

Nach der Sprengung zweier Geldautomaten fahndet die Polizei auch in Bayern nach den Tätern. Ein Hubschrauber kam zum Einsatz - bislang ohne Ergebnis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Täter sprengten einen Geldautomaten in Schaafheim und sind derzeit flüchtig. Die Polizei fahndete mit einem Polizeihubschrauber nach den Tätern. Kurios: Auch in Schwarzbach wurde in derselben Nacht ein Geldautomat gesprengt. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Die Täter sprengten einen Geldautomaten in Schaafheim und sind derzeit flüchtig. Die Polizei fahndete mit einem Polizeihubschrauber nach den Tätern. Kurios: Auch in Schwarzbach wurde in derselben Nacht ein Geldautomat gesprengt. Symbolfoto: Ronald Rinklef

Unbekannte haben einen Geldautomaten in Schaafheim im Landkreis Darmstadt-Dieburg nahe der bayerischen Grenze gesprengt und damit eine Großfahndung ausgelöst. Mit einem Hubschrauber suchte die Polizei am Morgen nach den Tätern. Auch in Unterfranken wurden Einsatzkräfte mobilisiert. "Wir haben in Unterfranken die gezielte Fahndung abgeschlossen, halten aber die Augen offen", sagte ein Polizeisprecher.


Anwohner hörten am frühen Mittwochmorgen eine Explosion und sahen Rauch aus einem Sparkassengebäude aufsteigen, wie die Polizei mitteilte. Ob die Täter Geld erbeuten konnten, war am Morgen noch unklar.

 


Zweiter Geldautomat in Schwarzbach gesprengt


Kurios: Auch in Schwarzbach in der Hochröhn wurde in derselben Nacht etwa um dieselbe Uhrzeit ein Geldautomat gesprengt. Anwohner hörten gegen 4 Uhr morgens einen Knall in der Filiale der VR Bank. Zeugen beobachteten anschließend drei dunkel gekleidete Personen, die sich eilig vom Tatort entfernten. Experten vermuten, dass der Geldautomat mit eingeleitetem Gas zur Explosion gebracht worden sein könnte. Über die mögliche Beute der Täter ist derzeit noch nichts bekannt.