Wuppertal
Infektionsgefahr?

Geheimnisvoller Leichenfund: Feuerwehr rückt in Schutzanzügen an

In Wuppertal (Nordrhein-Westfalen) kam am Sonntagabend ein Mann ums Leben. Offenbar lag der Tote auf der Straße, neben einer Blutlache. Die Todesursache ist aber völlig unklar. Eine Obduktion soll Klarheit schaffen. Möglicherweise besteht Infektionsgefahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Toter neben einer Blutlache stellt die Polizei Wuppertal vor ein Rätsel. Woran ist der Mann gestorben? Symbolfoto: NEWS5 / Schwan
Ein Toter neben einer Blutlache stellt die Polizei Wuppertal vor ein Rätsel. Woran ist der Mann gestorben? Symbolfoto: NEWS5 / Schwan

In Wuppertal in NRW wurde am Sonntagabend ein Toter auf der Straße gefunden - neben einer großen Blutlache. Da der Körper keine entsprechenden Verletzungen aufwies, bestand der Verdacht auf eine mögliche Infektionsgefahr. Die Feuerwehr rückte in Schutzanzügen an. Dies teilte die Polizei Wuppertal mit. "Um die Todesursache zu klären, wurde die Leiche in die Gerichtsmedizin gebracht", so ein Polizeisprecher.

Weitere Details liegen derzeit nicht vor. Woher die Blutlache kommt, ist unklar. Denkbar wäre eine Virusinfektion. Beispielsweise kann es beim Ebolafieber, ausgelöst durch das gleichnamige Virus, zu Hautblutungen kommen.