Laden...
Wiesbaden
Tödlicher Unfall

Frau und Kind (2) bei Unfall auf A3 aus Auto geschleudert - 32-Jährige sofort tot

Eine 32-jährige Frau ist bei einem schweren Unfall auf der A3 ums Leben gekommen. Sie wurde aus dem Auto geschleudert. Drei weitere Insassen, darunter ein zweijähriges Kind, wurden schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Helfer stehen auf der Autobahn 3 neben einem verunglückten Kleinwagen. Eine 32 Jahre alte Frau ist bei dem Autounfall auf der A3 im Taunus ums Leben gekommen. Der Fahrer und der Beifahrer des Wagens sowie ein zweijähriges Kind erlitten schwere Verletzungen. Foto: Michael Ehresmann/Wiesbaden112.de/dpa
Helfer stehen auf der Autobahn 3 neben einem verunglückten Kleinwagen. Eine 32 Jahre alte Frau ist bei dem Autounfall auf der A3 im Taunus ums Leben gekommen. Der Fahrer und der Beifahrer des Wagens sowie ein zweijähriges Kind erlitten schwere Verletzungen. Foto: Michael Ehresmann/Wiesbaden112.de/dpa

Eine 32 Jahre alte Frau ist am Sonntag (1. März 2020) bei einem Autounfall auf der A3 ums Leben gekommen. Der Fahrer und der Beifahrer des Wagens sowie ein zweijähriges Kind erlitten schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Der Unfall passierte auf der A3 zwischen Niedernhausen und dem Parkplatz Theißtal in Richtung Köln. Mehrere Notrufe gingen zu diesem Zeitpunkt bei der Polizei ein. Die Meldungen reichten von brennendem Autos bis zu zwei überschlagenen Fahrzeugen mit mehreren schwer verletzten Personen, die zum Teil auf der Fahrbahn lägen, wie die Polizei berichtet.

Frau und Kleinkind aus Auto geschleudert

Der Unfall gestaltete sich nach Zeugenaussagen vor Ort folgendermaßen: Das Fahrzeug sei aus noch unbekannter Ursache in einer Rechtskurve nach links ins Schlingern geraten und quer über alle Fahrstreifen geschleudert. Der Wagen kollidierte leicht mit zwei weiteren Autos und den Leitplanken rechts und links.

Die 32-jährige Frau und das Kleinkind (2) wurde den Angaben zufolge aus dem Fahrzeug hinausgeschleudert. Die 32-Jährige starb am Unfallort. Das zweijährige Kind wurde schwerst verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Insassen der beiden anderen Wagen blieben unverletzt. Die Fahrbahn wurde für etwa zweieinhalb Stunden komplett gesperrt.

red/dpa