Köln
Gefährliche Körperverletzung

Fahndung: Dieses Trio versucht Mann (22) mit Wodka anzünden und verprügelt ihn in S-Bahn

Die Bundespolizei Köln fahndet aktuell nach einem Trio junger Männer, die in einer S-Bahn versucht haben sollen, einen 22-Jährigen mit Wodka anzuzünden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieses Trio junger Männer wird aktuell wegen gefährlicher Körperverletzung von der Bundespolizei Köln gesucht. Foto: Bundespolizei; Collage: inFranken.de
Dieses Trio junger Männer wird aktuell wegen gefährlicher Körperverletzung von der Bundespolizei Köln gesucht. Foto: Bundespolizei; Collage: inFranken.de
+3 Bilder

Wegen gefährlicher Körperverletzung fahndet die Bundespolizei aktuell nach drei tatverdächtigen Männern. Dazu wurden Lichtbilder des Trios veröffentlicht. Die Bundespolizei Köln hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Tatzeitpunkt liegt schon etwas in der Vergangenheit - die Öffentlichkeitsfahndung wurde am Montag (13.05.19) herausgegeben. Die Tatverdächtigen können sich deshalb auch außerhalb Kölns aufhalten. Der Mitteilung der Bundespolizei zufolge waren die drei Tatverdächtigen am 5. Januar 2019 gegen 11.50 Uhr am in der S-Bahn S12 in Richtung Kölner Hauptbahnhof unterwegs. Ab der Haltestelle Steinstraße, wo das Trio S12 zustieg, belästigte es vom bis zum Hauptbahnhof Reisende. Zudem sollen sie einen 22-Jährigen geschlagen haben.

22-Jähriger wird Opfer des Trios

Der spätere Geschädigte, ein 22-jähriger Italiener, forderte die jungen Männer auf, ihr Verhalten zu unterlassen. Daraufhin kam es zu einer verbalen Streitigkeit, in deren Folge einer der Männer Wodka vor dem Geschädigten ausschüttete und versuchte ihn anzuzünden.

Als dieser Versuch misslang, schlug er dem 22-Jährigen mehrfach ins Gesicht und auf den Oberkörper, wie die Bundespolizei weiter mitteilt. Als die S-Bahn am Kölner Hauptbahnhof hielt, verließen alle Beteiligten den Zug.

Die Bundespolizei Köln nimmt Hinweise zu der Tat unter der kostenfreien Servicenummer 0800/6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Lesen Sie auch: Die Polizei fahndet aktuell auch in Hamburg nach einem Unbekannten, der am Wochenende die Haare eines schlafenden Obdachlosen angezündet hat.