Essen

Frau in Wald gezerrt und mit Messer bedroht - wer hat etwas bemerkt?

Im nordrhein-westfälischen Essen wurde eine Frau am Rosenmontag angegriffen. Ein Unbekannter bedrohte sie mit einem Messer und zerrte sie in ein Waldstück. Die örtlichen Behörden hoffen auf Hinweise von Augenzeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nahe des Essener Stadtwaldes wurde eine Frau am Rosenmontag angegriffen.  Nun sucht die Polizei Zeugen. Symbolbild: gypsyschnecke/pixabay.com
Nahe des Essener Stadtwaldes wurde eine Frau am Rosenmontag angegriffen. Nun sucht die Polizei Zeugen. Symbolbild: gypsyschnecke/pixabay.com

Fußgängerin im Essener Stadtwald sexuell belästigt:

  • In Essen (NRW) wurde eine 40-Jährige am Stadtwald angegriffen.
  • Ein Mann bedrohte sie mit einem Messer.
  • Die Frau setzte ihr Pfefferspray ein und rannte davon.
  • Nun sucht die Polizei Zeugen.

Essen/NRW: Frau angegriffen - wer hat etwas bemerkt?

Am Rosenmontag (4. März 2019) wurde in den Abendstunden eine Frau in Essen (NRW) angegriffen. Gegen 21.10 Uhr überfiel sie ein Unbekannter an der Frankenstraße/Ecke Berenberger Mark, nahe des Essener Stadtwaldes.

Laut örtlicher Polizei lief die etwa 40-jährige Frau vom Stadtwaldplatz in Richtung Bredeney. Dabei lief sie direkt am Waldrand. Plötzlich tauchte der unbekannte Mann auf und griff sie an: Der Unbekannte zerrte sie in den Wald und bedrohte sie mit einem Messer.

Mutige Reaktion: Frau schlägt mit Regenschirm zu

Die Frau reagierte mutig: Sie schlug mit einem Regenschirm zu und setzte ihr "Verteidigungsspray" ein. Anschließend verschaffte sie sich Platz und rannte davon. Sie rief um Hilfe und fand in einem nahe gelegenen Wohnhaus Schutz.

Alarmierte Polizeikräfte leiteten umgehend eine Fahndung ein: Mit Polizeihubschrauber und Spürhunden wurde das Gebiet rund um den Stadtwald abgesucht. Die Polizei geht von einem Sexualdelikt aus. Das Kriminalkommissariat ermittelt in diesem Fall und prüft, ob etwaige Zusammenhänge zu anderen Sexualstraftaten im Essener Raum aus dem Dezember 2018 bestehen. Die Polizei sucht nach Autofahrerin, die während der Tat am Stadtwald entlang fuhren. Diese sollen sich unter 0201/829-0 melden. Die Ermittler hoffen auf die Hinweise von Zeugen.

Der unbekannte Täter flüchtete mit großer Wahrscheinlichkeit über den Gehweg der Frankenstraße in Richtung Stadtwaldplatz geflüchtet.

Zeugen gesucht: Wer hat den Vorfall bemerkt?

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Derzeit kursiert ein schockierendes Vergewaltigungsspiel auf der Spieleplattform "Steam", es heißt "Rape Day": Das steckt hinter dem Spiel.

tu