Geheimes Waffen-Versteck in Eppertshausen (Hessen) entdeckt: In Südhessen ist ein Pferd in einem Tümpel versunken - und hat so die Polizei zu einem Waffenversteck geführt. "Die Waffen stammen aus einem Einbruch aus diesem Jahr", sagte ein Polizeisprecher.

Rettungskräfte können Pferd unverletzt befreien

Die Beamten hätten in dem Tümpel bei Eppertshausen (Kreis Darmstadt-Dieburg) insgesamt "zwei Flinten und eine Büchse mit insgesamt rund 70 Schuss Munition" gefunden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren sie aus einem Haus im Rheingau-Taunus-Kreis gestohlen worden.

Die 26 Jahre alte Besitzerin des Pferdes hatte am Samstag die Feuerwehr alarmiert, weil das Tier in dem Tümpel versunken war und sich nicht mehr befreien konnte. Beim Bergen des Tieres fanden die Rettungskräfte eine Waffe im Matsch. Daraufhin untersuchte die Polizei das Gelände und fand weitere Waffen und Munition. "Der Zufall macht's", sagte ein Polizeisprecher. Das Pferd konnte nach anderthalb Stunden befreit werden. Es blieb unverletzt.

Lesen Sie auch: Pferde bei Hammelburg litten lange Zeit "unter erbärmlichen Umständen" - Halter bekommt sie nicht zurück