Erlangen
Polizeieinsatz

Ecstasy, Amphetamine, Kokain: Drogenkurier auf der A3 in Mittelfranken geschnappt

Auf der Autobahn in Mittelfranken ging der örtlichen Verkehrspolizei ein Kleinbus mit einer großen Menge an Drogen ins Netz. Gegen den Drogenkurier läuft nun ein Ermittlungsverfahren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der Autobahn in Mittelfranken ging der örtlichen Verkehrspolizei ein Kleinbus mit einer großen Menge an Drogen ins Netz. Gegen den Drogenkurier läuft nun ein Ermittlungsverfahren. Symbolbild: Polizeipräsidium Oberfranken / Alexander G. Walther
Auf der Autobahn in Mittelfranken ging der örtlichen Verkehrspolizei ein Kleinbus mit einer großen Menge an Drogen ins Netz. Gegen den Drogenkurier läuft nun ein Ermittlungsverfahren. Symbolbild: Polizeipräsidium Oberfranken / Alexander G. Walther
Rauschgiftfund auf der A3 in Mittelfranken: In den Abendstunden des Dienstags (10. Juli 2018)hat die Polizei in Mittelfranken große Mengen an Rauschgift sicher gestellt. Auf der Autobahn 3 bei Erlangen geriet ein Kleinbus ins Visier der Ermittler. Die Verkehrspolizei stoppte das Fahrzeug auf Höhe der Rastanlage Herzogenaurach.


Rauschgift auf der Autobahn: Drogenkurier kontrolliert

Bei einer Kontrolle wurden Hundert Ecstasy-Tabletten, circa ein Kilo Amphetamin sowie Kokain gefunden. Laut Polizei besteht der Verdacht die Ware nach Deutschland geschmuggelt zu haben.

Gegen den Rauschgiftkurier wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte einen entsprechenden Antrag. Der Verdächtige wurde am Mittwoch (11. Juli 2018) einem Ermittlungsrichter vorgeführt.
red/tu