Duisburg
Chaos

Schiri-Jagd bei Kreisliga-Spiel - "hochgradig asoziales Verhalten"

Ein Amateur-Kick in Nordrhein-Westfalen endete am Wochenende in einer Massenschlägerei und einer Hetzjagd auf den Schiedsrichter. Die Polizei ermittelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Schiedsrichter zeigte zwei rote Karten, dann brach das Chaos los. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa
Der Schiedsrichter zeigte zwei rote Karten, dann brach das Chaos los. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Kreisliga-Partie endet für zwei Schiedsrichter im Krankenhaus: Am Samstag (15. Juni 2019) eskalierte die Situation auf einem Duisburger Fußballplatz. Bei der Kreisliga-Partie zwischen TuS Asterlagen und dem Büdericher SV wurden zuerst rote Karten verteilt und dann der Schiri gejagt. Das Spiel endete in einer wilden Prügelei auf dem Aschefeld. Die alarmierte Polizei schritt schließlich ein.

Das Fußballportal fupa.net berichtet, dass sich die Gemüter am Spielfeld insbesondere in der zweiten Spielhälfte gegenseitig hochschaukelten: Beleidigungen fielen, der Ton wurde rauer. Das Spiel versprach bereits im Vorfeld eine gewisse Brisanz. Tabellenführer Asterlagen benötigte einen Sieg mit acht Toren Vorsprung, um noch aufzusteigen. Gegner Büdericher SV war bereits sicher abgestiegen. Das berichtet unter anderem die Deutsche-Presse-Agentur.

Spielabbruch nach Schlägerei: Kreisliga-Spiel endet in Polizeieinsatz

Beim Stand von 3:0, Mitte der zweiten Hälfte, eskalierte die Situation schließlich: Nachdem der Schiedsrichter auf TuS-Seite zwei rote Karten und auf SV-Seite zwei gelbe Karten verteilt hatte, begann eine Schlägerei, die in einer Hetzjagd auf den Schiedsrichter und seine Assistenten endete. Das Spiel wurde in der 83. Minute abgebrochen. Zahlreiche Polizeiautos eilten mit Blaulicht zum Sportplatz.

Die örtliche Polizei ermittelt nun gegen zwei Spieler sowie den Co-Trainer der Gastgeber, wegen schwerer Körperverletzung. Die Angelegenheit wird demnächst vor dem zuständigen Sportgericht geklärt. Der Schiedsrichter und einer seiner Assistenten mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Dort wurden sie medizinisch versorgt.

"Hochgradig asoziales Verhalten" - Chaos bei Duisburger Kreisliga-Kick

Gastgeber TuS Asterlagen reagierte mittlerweile via Facebook auf die Debatte rund um das Aufstiegsspiel. Der Verein entschuldigte sich darin für das Verhalten seiner Spieler.

Der zuständige Schiedsrichter-Obmann äußerte sich im Nachgang des Spiels: "Solch ein Ding habe ich noch nicht erlebt. Das war von allen Beteiligten hochgradig asoziales Verhalten", sagte er der dpa.

2018 attackierte ein Spieler im Kreis Forchheim einen Schiedsrichter brutal. Er wurde lebenslang gesperrt.