Düsseldorf
Rettungsaktion

Imbissbesitzer rettet Stammkunden (72) das Leben

In Düsseldorf (NRW) hat ein Imbissbesitzer einem seiner Stammgäste wohl das Leben gerettet - die Geschichte dahinter.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Nordrhein-Westfalen hat ein misstrauischer Imbissbesitzer einem Stammgast das Leben gerettet. Symbolbild: Jens Kalaene/dpa
In Nordrhein-Westfalen hat ein misstrauischer Imbissbesitzer einem Stammgast das Leben gerettet. Symbolbild: Jens Kalaene/dpa

Aufmerksamer Imbissbesitzer rettet Stammkunden in letzter Sekunde das Leben: Am Samstag (9. März 2019) hat ein aufmerksamer Imbissbesitzer aus Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) einem 72-jährigen Mann das Leben gerettet. Der 72-jährige Stammkunde hatte nicht wie gewohnt zuverlässig seine Essensbestellung im Imbiss abgeholt. Der Budenbesitzer wurde misstrauisch und rief die Düsseldorfer Polizei.

Düsseldorf: 72-Jährige liegt bewusstlos in Wohnung

Alarmierte Einsatzkräfte fuhren zum Wohnhaus des Stammkunden: Aus der Wohnung war kein Lebenszeichen zu vernehmen. Die Beamten forderten umgehend einen Notarzt und Einsatzkräfte der Feuerwehr an, welche die Tür der Wohnung öffneten.

Die Rettungskräfte fanden den Mann bewusstlos auf dem Boden. Wie die Polizei mitteilte, bestand akute Lebensgefahr. Ohne den Anruf des Imbissbesitzers, wäre der 72-Jährige wohl verstorben. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein umliegendes Krankenhaus. tu

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: In Oberfranken hat ein Lkw-Fahrer betrunken einen Unfall gebaut. Der Mann hatte mehr als 3 Promille im Blut - die Geschichte dahinter.