Düsseldorf
Ermittlungen

Tödliche Schönheits-OP: Frau will sich Po vergrößern lassen und stirbt

In einer Düsseldorfer Schönheitsklinik kam es am vergangenen Dienstag zu einem mysteriösen Todesfall. Eine Patientin verstarb kurz nach der Operation, nun ermittelt die Polizei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Dienstag musste eine Frau nach einer Schönheitsoperation ins Klinikum gebracht werden. Wegen ihres rätselhaften Todes wird nun ermittelt. Symbolbild: pixabay.com/skeeze
Am Dienstag musste eine Frau nach einer Schönheitsoperation ins Klinikum gebracht werden. Wegen ihres rätselhaften Todes wird nun ermittelt. Symbolbild: pixabay.com/skeeze

Nachdem eine Frau in einer Schönheitsklinik in Düsseldorf (NRW) am Dienstag (2. Juli 2019) den Tod fand, ermittelt nun die Polizei.

Den Berichten der Bild-Zeitung und der Deutschen Presse-Agentur zufolge ist die Patientin nach einer Po-Vergrößerung gestorben. Die Polizei teilte dazu mit, dass der Eingriff in einer Düsseldorfer Schönheitsklinik vorgenommen wurde.

Tödliche Schönheits-OP: Todesumstände bislang ungeklärt

Nach der Operation wurde die Frau den Angaben zufolge mit einem Rettungswagen in das Universitätskrankenhaus gebracht. Die Staatsanwaltschaft ordnete für den Montag eine Obduktion der Leiche an. Die aber konnte zunächst keine Klarheit über die Ursache erbracht. "Wir müssen weitere Untersuchungen abwarten", sagte Staatsanwalt Uwe Kessel am Montag auf Anfrage. Dies könne ein bis zwei Wochen dauern.

In einem anderen Fall lieferte die Obduktion bereits wichtige Erkenntnisse: Die Ursache des tragischen Todes von Schauspielerin Lisa Martinek ist endlich geklärt.