Düsseldorf
Unglück

Aufzug bleibt stecken: Mann befreit sich und fällt mehrere Meter tief in Schacht

Weil ein Aufzug in einem Hotel in Düsseldorf stecken geblieben war, startete ein im Fahrstuhl eingeschlossener Mann einen Befreiungsversuch. Doch der Versuch ging schief und der Mann stürzte mehrere Meter tief in den Aufzugschacht.
Artikel drucken Artikel einbetten
In einem Hotel in Düsseldorf ist ein Mann in einen Fahrstuhlschacht gefallen und schwer verletzt worden. Foto: Lukas Schulze/dpa
In einem Hotel in Düsseldorf ist ein Mann in einen Fahrstuhlschacht gefallen und schwer verletzt worden. Foto: Lukas Schulze/dpa

Bei einem Befreiungsversuch aus einem steckengebliebenen Aufzug eines Düsseldorfer Hotels ist ein Mann in den Schacht gestürzt und schwer verletzt worden.

Der Lift war am Samstagabend zwischen zwei Etagen hängen geblieben - vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte.

Bei Befreiungsversuch: Mann fällt vier bis fünf Meter tief in Aufzugschacht

Die vier in dem Fahrstuhl eingeschlossenen Menschen hätten vor dem Eintreffen der Rettungskräfte einen Befreiungsversuch unternommen. "Dabei wurde die Aufzugtür aufgedrückt. Der Mann kletterte hinaus und fiel durch einen Spalt unterhalb der Kabine zwischen vier und fünf Meter tief in den Schacht hinab", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Ein Notarzt versorgte den Mann vor Ort und brachte ihn in ein Krankenhaus. Lebensgefahr habe nicht bestanden.