München
Hundeangriff

Dreijähriger von Hunden in Kopf gebissen - Halterin flüchtet und wird nun gesucht

Ein dreijähriger Junge wurde in München von zwei Hunden angegriffen und in Kopf und Schulter gebissen. Die Hundehalterin floh - nun sucht die Polizei Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Mischlingshunde sollen in München einen dreijährigen Jungen angegriffen und verletzt haben. Symbolbild: pixabay/Heikelr
Zwei Mischlingshunde sollen in München einen dreijährigen Jungen angegriffen und verletzt haben. Symbolbild: pixabay/Heikelr

Zwei Hunde haben einen Dreijährigen in München angefallen und mit Bissen an Hinterkopf und Schulter verletzt. Die Hundehalterin floh nach dem Angriff - und wird nun von der Polizei gesucht. Bei einem ähnlichen Fall in Oberfranken wurde Anfang des Jahres zwei spielende Kinder in Münchberg von Schäferhunden angegriffen und schwer verletzt.

Der Bub war mit Mutter und Bruder am Montag in München unterwegs, als er von den Mischlingshunden mit etwa 40 Zentimetern Schulterhöhe attackiert wurde, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Angehörigen und die Hundehalterin versuchten die Hunde von dem Kind fernzuhalten, was ihnen aber nicht sofort gelang.

Hundehalterin flieht mit ihren Hunden - Polizei sucht Zeugen

Bei dem Angriff erlitt das Kind Bissverletzungen am Hinterkopf und an einer Schulter. Die

Verletzungen wurden vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und danach wurde das Kind

zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Hundehalterin floh nach dem Vorfall am Montag. Sie wird von der Polizei gesucht. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mit dpa