München
Zug um Zug

Drei blaue Schwarzfahrer: Zusammen über 10 Promille, aber kein gültiges Ticket

Drei Männer fuhren sturzbetrunken von München nach Augsburg, und das ohne Fahrkarte. Die Reise endete in den Gewahrsamsräumen der Augsburger Polizei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die drei Männer hatten ordentlich getankt. Der Zugbegleiter verständigte die Bundespolizei. Symbolfoto: pixabay/geralt
Die drei Männer hatten ordentlich getankt. Der Zugbegleiter verständigte die Bundespolizei. Symbolfoto: pixabay/geralt

Drei blaue Schwarzfahrer hat die Bundespolizei im Zug von München nach Augsburg aus dem Verkehr gezogen. Das Trio mit Atemalkoholwerten zwischen 2,6 und fast 4 Promille konnte danach seinen Rausch in den Gewahrsamsräumen der Augsburger Bundespolizei ausschlafen.

Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, hatte ein Zugbegleiter des Intercitys die Bundespolizei über drei Reisende ohne gültige Tickets informiert. In Augsburg nahmen Polizisten die Männer in Empfang. "Schon aus erheblicher Distanz bemerkten die Beamten eine deutliche Alkoholwolke, in die sich die drei Reisenden hüllten", hieß es in der Mitteilung. Sie müssen sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen des "Erschleichens von Leistungen" stellen.