Handwerker stürzt in die Tiefe und stirbt: Am Montagmorgen (8. Oktober 2018) hat sich in Regensburg ein tödlicher Arbeitsunfall ereignet. Ein Handwerker stürzte in einem Rohbau in der Lessingstraße in die Tiefe. Er fiel durch ein Loch im Boden eine Etage tiefer. Dies berichtet die Regensburger Polizei.

Regensburg: Handwerker erliegt auf Baustelle seinen Verletzungen

Der Arbeitsunfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr am Morgen, als der Handwerker damit beschäftigt war, Kabel zu verlegen. Der 59-Jährige stürzte dabei rund vier Meter in die Tiefe. Ein alarmierter Rettungsdienst eilte zur Hilfe. Doch der Mann erlag auf der Baustelle seinen Verletzungen.

Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Zusätzlich wurde das Gewerbeaufsichtsamt eingeschaltet. red/tu