Laden...
Celle
Vater findet Sohn

Junge (13) tot in Wohnung gefunden - starb er an einer Alkoholvergiftung?

In Celle hat ein Vater seinen 13-jährigen Sohn leblos aufgefunden. Der Junge ist tot. Erste Ermittlungen deuten auf eine Alkoholvergiftung hin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vater fand seinen Sohn leblos in der Wohnung. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa
Der Vater fand seinen Sohn leblos in der Wohnung. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Am Montagmorgen (3. März 2020) hat ein Mann im niedersächsischen Celle einen grausigen Fund gemacht. Der Vater fand seinen 13-jährigen Sohn leblos in der Wohnung eines 18 Jahre alten Bekannten des Jungen. Zu diesem Zeitpunkt war der Jugendliche bereits tot.

Bereits am Sonntagabend (2. März 2020) hatte der Vater die Polizei alarmiert und seinen Sohn als vermisst gemeldet, da er nicht nach Hause gekommen war. Am Montagmorgen gab es schließlich die traurige Gewissheit. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 13-Jährigen feststellen. Das berichtet die dpa unter Berufung auf Angaben der Ermittler.

Leichenfund in Celle: Was steckt dahinter?

Die Ermittlungen der Polizei gingen zunächst in alle Richtungen. Es gebe zunächst "keine neuen Erkenntnisse", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Celle am Mittwochmorgen zur Deutschen Presse-Agentur. Wie allerdings der NDR berichtet, ist der 13-Jährige wohl an einer Alkoholvergiftung gestorben.

Erste Ermittlungserkenntnissen haben demnach ergeben, dass der Tod des Jungen im Zusammenhang mit einer Überdosis an Alkohol, Betäubungsmittel oder Medikamenten steht. Der 18-jährige Bekannte gab gegenüber der Polizei an, dass die Beiden im Zimmer gemeinsam gegessen und "eine geraucht" hätten. Weitere Angaben machte er nicht.

Die Polizei ermittelt weiter. Man müsse die weiteren Entwicklungen abwarten, betonte der Sprecher der Polizei am Mittwochmorgen. Die Todesursache sei noch nicht abschließend geklärt.