Am Vatertag (21. Mai 2020) hat sich auf der Autobahn ein Verkehrsunfall ereignet. Auf der A8 in Oberbayern ging das Auto einer Familie in Flammen auf. Andere Autofahrer machten sie darauf aufmerksam, dass der Wagen "ungewöhnlich heftig rauchte", wie es von Seiten der zuständigen Feuerwehr heißt. 

Als die Familie das Auto auf dem Standstreifen anhielt, "schlugen bereits Flammen" aus dem Wagen. Mehrere Augenzeugen konnten die Eltern und ihre zwei Kinder aus dem Auto befreien. Laut Informationen der Einsatzkräfte blieb die vierköpfige Familie somit unverletzt. Fotos der Feuerwehr zeigen eine hohe Rauchsäule. 

Unfall auf A8: Familie aus brennendem Auto gerettet

Mehrere Feuerwehren konnte das brennende Fahrzeug relativ rasch löschen. Am Wagen entstand ein Totalschaden. Die A8 war für circa eine Stunde in Richtung München gesperrt. Die Unfallstelle lag auf Höhe der Ausfahrt Dachau/Bruck. Am Freitag hat sich in Franken ebenfalls ein schwerer Unfall ereignet. Dabei wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt.