Laden...
Dortmund
Kriminalität

41-jähriger Kleinwüchsiger tot auf dem Gehweg aufgefunden: Verdächtiger gesteht körperliche Misshandlung

In Dortmund wurde in der Nacht zum Samstag ein 41-Jähriger tot aufgefunden. Der kleinwüchsige Mann war bekannt in der ganzen Nachbarschaft. Nun hat sich ein Tatverdächtiger gestellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Getöteter Mann in Dortmund
Rote Rosen und Kerzen liegen in Gedenken an einen getöteten Mann auf einem Gehweg. Der 41-Jährige aus Dortmund war in der Nacht zum 16.05.2020 von einem Zeugen leblos auf dem Gehweg in der Innenstadt entdeckt worden. Ein Tatverdächtiger hat sich inzwischen der Polizei gestellt. Foto: Bernd Thissen (dpa)

In der Dortmunder Innenstadt wurde am Samstag (16.05.2020)  ein 41-jähriger Mann getötet. Laut Staatsanwaltschaft habe ein Zeuge gegen 1 Uhr morgens in der Nacht zu Samstag (16.05.2020) den leblosen Körper des Mannes auf dem Gehweg im Dortmunder Unionviertel gefunden, berichtet der Westdeutsche Rundfunk (WDR).

Am Sonntagabend (17. Mai 2020)  wurde daraufhin ein weiterer Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Das geht aus einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und des Polizeipräsidiums Dortmund hervor.  Bei dem Tatverdächtigen handele es sich um einen 39 Jahre alten Mann - ebenfalls aus Dortmund. Dieser habe in seiner Vernehmung körperliche Misshandlungen des Opfers eingeräumt. Er sei zuvor durch Zeugenhinweise ermittelt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montagmorgen.

39-Jähriger gesteht körperliche Misshandlungen in der Tatnacht

Unterdessen hatte der Bruder des Opfers selbst in den Sozialen Medien nach Zeugen gesucht, die etwas von dem Gewaltverbrechen mitbekommen haben könnten, schreibt der WDR weiter. Der Getötete sei kleinwüchsig und im Viertel bei vielen Personen bekannt gewesen. 

Bisher gibt es allerdings keine Anzeichen dafür, dass das etwas mit dem Tat-Motiv zu tun gehabt hat. Der Beschuldigte soll am Montag (18. Mai 2020) wegen des dringenden Tatverdachts der Körperverletzung mit Todesfolge dem Haftrichter vorgeführt werden.

(mst/mit dpa)