Einem Aufruf in den sozialen Medien des Kochs Attila Hildmann sind am Mittwoch (6. Mai 2020) zahlreiche Menschen gefolgt. Die Polizei selbst spricht von einem "Zustrom von rund 400 Personen" zur Wiese vor dem Reichstagsgebäude am Platz der Republik in Berlin.

Die Demonstranten führten teilweise Grundgesetz-Transparente mit. Die etwa 400 Demonstranten standen teilweise ohne Abstand und auch ohne Mundschutz dicht an dicht. Von der Polizei Berlin wurden die Demonstranten wiederholt auf die Einhaltung der Infektionsschutzverordnungen hingewiesen, jedoch ohne Erfolg. Auch Versuche der Polizei die Demonstranten über Lautsprecherdurchsagen zu einem Abrücken zu bewegen, blieben erfolglos. Ganz im Gegenteil.

Attacke auf Fernsehteam der ARD: Tatverdächtiger festgenommen

Etwa gegen 18.15 Uhr eskalierte die Situation. Ein Mann attackierte sowohl den Kameramann sowie einen Tonassistenten der ARD auf dem Platz der Republik in Berlin. Er versuchte wohl, den 51-jährigen Tonassistenten zu treten, traf bei diesem Versuch aber offenbar die Mikrophon-Angel. Durch die Wucht des Tritts schlug die Mikrophon-Angel gegen den Kopf des 56 Jahre alten Kameramannes. Der Tatverdächtige versuchte sofort zu flüchten, wurde jedoch von Polizisten, die den Angriff bemerkt hatten, festgenommen

Der 46-jährige Tatverdächtige wurde in Polizeigewahrsam genommen. Mittlerweile ist der Angreifer wieder auf freiem Fuß. Er hat sich jedoch wegen Körperverletzung zu verantworten. Gegen den Mann läuft eine Strafanzeige, wie die Polizei berichtet.