Deggendorf
Geiselnahme bei Deggendorf

Geiselnahme an Klinikum in Bayern beendet - Polizei nimmt bewaffneten Täter fest

Im Klinikum Mainkofen bei Deggendorf ist es am Freitagnachmittag zu einer Geiselnahme gekommen. Ein 40-jähriger Patient hatte eine andere Patientin in seiner Gewalt. Das SEK musste anrücken. Kurze Zeit später konnte die Polizei den Täter überwältigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Klinikum Mainkofen bei Deggendorf kam es zu einem SEK-Einsatz. Symbolbild: Boris Roessler/dpa
Am Klinikum Mainkofen bei Deggendorf kam es zu einem SEK-Einsatz. Symbolbild: Boris Roessler/dpa

Update am 18.01.2019, 15.00 Uhr: Polizei nimmt Täter fest

Die Polizei hat den Geiselnehmer in Deggendorf überwältigt und festgenommen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurde der 40 Jahre alte Mann dabei am Freitag leicht verletzt. Die 57-jährige Geisel blieb unversehrt.

Der Patient des Bezirksklinikums Mainkofen hatte die Frau in dem Krankenhaus laut Polizei mit einem Messer in seine Gewalt genommen. Zuvor hatte er mit zwei Messern mehrere Menschen bedroht.

Geiselnahme in Deggendorf: Was war passiert?

Geiselnahme an Deggendorfer Klinik: Am Bezirksklinikum Mainkofen kam es am Freitagnachmittag zu einem Großeinsatz der Polizei. Der Grund: Ein Patient hat eine andere Patientin als Geisel genommen. Die Beamten standen einige Zeit in Verhandlungen mit dem Geiselnehmer, wie die "Deutsche-Presse-Agentur" berichtete.

Deggendorf: Geiselnahme am Klinikum - SEK vor Ort

Die Behörden waren mit dem SEK (Sondereinsatzkommando) vor Ort und sicherten der Bereich ab. Wie die Passauer Neue Presse berichtete, soll sich die Geiselnahme auf Station B6 abgespielt haben. Diese Station im Klinikum Mainkofen ist eine "beschützend geführte Aufnahmestation für psychisch Erkrankte."

 

Verwandte Artikel